Dividendenstrategie – Wie geht das?

Ist die Auswahl von Aktien mit hohen Dividenrenditen eine gute Idee? Eine alternative Dividendenstrategie stelle ich dir hier vor.

Was ist eigentlich die Dividendenstrategie?

Fragt man Kleinanleger nach ihrer Anlagestrategie hört man häufig, dass sie die Dividendenstrategie verfolgen.

Doch was heißt das eigentlich? Gibt es wirklich die eine Dividendenstrategie?

Einige weitere Fragen kann man bei einer solchen Aussage direkt stellen:

  • Werden nur Aktien von Unternehmen gekauft, die Dividenden ausschütten?
  • Kommen nur Aktien mit einer hohen Dividendenrendite in Frage?
  • Wird der Fokus auf ein hohes Dividendenwachstum gelegt?

Aus diesen drei Fragen lassen sich die drei wichtigsten Dividendenstrategien erkennen. Während manche lediglich eine Ausschüttung haben möchten, schauen andere auf eine möglichst hohe Dividendenrendite. Wieder andere Anleger denken langfristiger und möchten vor allem ein stabiles und hohes Dividendenwachstum.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass alle Dividendenfans eine Einkommensstrategie verfolgen. Das kann Sinn machen, denn regelmäßige Ausschüttungen haben vor allem auch psychologische Vorteile und beruhigen den Anleger in turbulenten Börsenzeiten. Viele bekannte Dividendentitel haben außerdem eine relativ kleine Schwankungsbreite. Das schont zusätzlich die Nerven und sorgt für einen hoffentlich ruhigen Schlaf.

Ist die Betrachtung der Dividendenrendite ausreichend?

Bei einigen Anlegern wird man feststellen, dass sie lediglich auf eine hohe Dividendenrendite schauen. Die Rendite von Aktien setzt sich allerdings aus den Kursgewinnen und den Dividendenausschüttungen zusammen. Was nützt eine hohe Dividenrendite, wenn die Dividende aus der Substanz gezahlt wird und der Aktienpreis nur nach unten geht.

Optimal wäre natürlich eine hohe Dividendenrendite und ein hohes Kurswachstum. Da die Börse aber vor allem bei den großen und bekannten Dividendenaktien das Risiko ziemlich gut bewertet, ist das in der Praxis schwierig. Aktien mit einem starken Kurswachstum haben in der Regel keine hohe Dividendenrendite. Eine hohe Dividendenrendite deutet hingegen oft daraufhin, dass bei dem Unternehmen etwas nicht stimmt. Der reine Betrachtung der Dividendenrendite reicht daher nicht aus.

Die Dividendenadel Strategie

Es gibt allerdings ein paar weitere Kennzahlen, die sich auf die Ausschüttungen beziehen und dabei helfen können potenziell schlecht aufgestellte Unternehmen auszusortieren. Die vier Kennzahlen des magischen Vierecks von Christian W. Röhl inklusive möglicher Schwellwerte stellen eine recht einfache Möglichkeit dar eine Dividendenstrategie zu entwickeln.

Dividendenstrategie von Dividendenadel
Dividendenadelkriterien (Quelle: https://www.dividendenadel.de/dividendenadel/)

Kontinuität: Das Unternehmen hat in den vergangenen Jahren immer eine Dividende gezahlt und nicht gesenkt. Die Anzahl der Jahre kann man natürlich nach persönlicher Vorliebe anpassen. Unter 5 Jahren macht es meiner Meinung nach allerdings keinen Sinn.

Wachstum: Die Dividende wurde im letzten Jahr angehoben. Das Dividendenwachstum der letzten fünf Jahre wird auch für die Sortiertung verwendet. Die Dividendenadelstrategie kann man daher auch als erweiterte Dividendenwachstumsstrategie bezeichnen.

Payout: Mit Payout ist die Aussschüttungsquote des Unternehmens gemeint. Das heißt wie viel vom jährlichen Gewinn an die Aktionäre ausgeschüttet wurde. Christian W. Röhl betrachtet den Durchschnitt der letzten drei Jahre und hat Zielwerte zwischen 25 und 75 Prozent definiert.

Rendite: Die Dividendenrendite soll für Dividendenadel in den letzten fünf Jahren bei über einem Prozent pro Jahr liegen. Hier sieht man, dass der Schwellwert der Dividendenrendite recht niedrig angesetzt ist. Die anderen Kennzahlen werden somit wesentlich stärker bei der Auswahl berücksichtigt.

Auf was du noch achten solltest

Neben den vorgestellten Kriterien für eine Dividendenstrategie, solltest du dir in jedem Fall noch zu ein paar weiteren Punkten Gedanken machen. Vor allem mögliche Kauf- und Verkaufszeitpunkte und das Risikomanagement beeinflussen maßgeblich deinen Erfolg an der Börse. Diese Faktoren gehören zu einer echten Strategie also ebenfalls dazu.

Das Risikomanagement kannst du beispielsweise unterteilen in eine übergeordnete Asset Allocation und eine Bestimmung der Positionsgrößen nach Einzelrisiko und Depotgröße. Falls du die Dividendenadelstrategie nutzt, solltest du dir z.B. vorher überlegen was du machst, wenn eine Aktie eines der Kriterien nicht mehr erfüllt. Auch für besonders stark gestiegene Aktien kannst du dir vorher einen Plan überlegen. Denn manchmal ist auch die beste Dividendenaktie kurzfristig überbewertet oder ein Schnäppchen.

Wie gehst du bei der Aktienauswahl vor? Schreib mir gerne in den Kommentaren.

Möchtest du mehr über Aktien und Dividendenstrategien erfahren?

Dann kann ich dir die folgenden Bücher empfehlen:

Cool bleiben und Dividenden kassieren: Mit Aktien raus aus der Nullzins-Falle* von Werner H. Heussinger und Christian W. Röhl

Die besten Dividenden-Aktien simplified: Mit der Cashflow-Investing-Methode substanzstarke Aktien auswählen und nachhaltig attraktive Dividenden sichern* von Arne Sand und Max Schott

Payback Punkte auszahlen lassen

Heute ein kleiner, aber feiner Tipp für alle Cashback Freunde, die sich gerne ihre Payback Punkte auf ihr Konto auszahlen möchten.

Wusstest du, dass du dir auch Payback Punkte auf dein Bankkonto auszahlen lassen kannst? Diese Möglichkeit ist nicht so bekannt und wird auf nicht beworben. Ab 200 Punkte ist das möglich.

Das Sammeln der Payback Punkte geht ganz einfach mit der Payback App oder der kostenlosen American Express Payback Karte. Melde dich dann auf dieser Seite mit deinen Payback Daten an und ruckzuck hast du das Geld auf deinem Konto https://www.payback.de/pb/bargeld

Payback Punkte auszahlen

Hier anmelden, kostenlose American Express sichern und Payback Punkte im Wert von 10 EUR geschenkt bekommen:
www.amex.de/freunde/chriswXKex?XLINK=MYCP

Getagged mit: , ,

Wo finde ich die Berichte zu den erhaltenen Dividenden bei CapTrader?

In diesem Artikel erläutere ich dir wie du Informationen zu den erhaltenen Dividenden bei CapTrader findest bzw. dir einen Bericht erstellst.

Melde dich bei CapTrader über den Browser an: https://www.clientam.com/sso/Login?partnerID=CapTrader1

Öffne danach im Menü den Punkt Berichte und darunter die Seite Kontoauszüge und setze zum Beispiel den Zeitraum auf Jahresbeginn bis heute. Belasse den Kontoauszugstyp auf dem Wert Standardkontoauszüge.

Klicke anschließend auf Kontoauszug erstellen und warte einen Augenblick.

Nachdem der Bericht erstellt wurde findest du im Abschnitt Dividenden die Details zu den einzelnen Dividendenauszahlungen im gewählten Zeitraum.

Dividenden bei CapTrader

Bei ausgeschütteten Dividenden in US Dollar werden diese auch in USD ausgewiesen. Führst du dein Konto in Euro werden dir zusätzlich die Werte in der Spalte Betrag ganz unten als Summe in Euro angezeigt. Dieser Wert ist beispielsweise für den Eintrag in der Einkommenssteuererklärung geeignet. Für die Steuererklärung gibt es allerdings auch im Menü Berichte einen eigenen Typ.

Wenn du mehrere Dividenden innerhalb eines Monats hast und den Euro Betrag für eine einzelne Ausschüttung sehen möchtest, dann öffne am besten den Bericht erneut und stelle den Zeitraum auf Benutzerdefinierte Datumsspanne. Stelle dann den Zeitraum ein, in dem die Ausschüttung auf deinem Konto verrechnet wurde.

Auswahl für den Bericht der Dividenden bei CapTrader

Im Abschnitt Veränderung im Dividendenanfall findest du weitere Details zu den Dividenden bei CapTrader.

Dividenden bei CapTrader
Getagged mit: ,

Wo soll ich mein Depot eröffnen? Ein Broker-Vergleich

Depot eröffnen
Depot eröffnen

Welcher ist der beste Broker?

Du möchtest ein Depot eröffnen, weißt aber nicht so richtig wo und wie. Häufig stellen sich Börsenneulinge die Frage, welcher der beste Broker für ein neues Wertpapierdepot ist. So leicht ist die Frage allerdings nicht zu beantworten. Jeder Broker hat so seine Vor- und Nachteile. Ebenso hat jeder Anleger andere Anforderungen, Erfahrungen und Wünsche. Man kann also lediglich sagen, dass der beste Broker derjenige ist, der am besten zu den Anforderungen und der Strategie des Anlegers passt.

Die Gebühren und das Produktangebot sind sicher die wichtigsten Kriterien bei der Brokerwahl. Manche legen allerdings auch Wert auf einen guten deutschen Support, die Bedienbarkeit der Webseite oder App, die Verfügbarkeit, die Zuverlässigkeit, Sicherheit usw. Bei Degiro sind beispielsweise die Kosten verhältnismäßig klein, dafür wird allerdings kein außerbörslicher Handel angeboten und anders als die meisten anderen Broker, agiert Degiro nicht als Bank, sondern als Investmentgesellschaft. Dies hat zur Folge, dass die Einlagen nicht auf einem Verrechnungskonto, sondern getrennt von der Bilanz auf einem Sammelkonto verwahrt werden und eine Einlagengarantie von nur bis zu 20.000 EUR gilt. Ob man so viel Kapital dort auf dem Konto liegen haben muss, ohne es zu investieren, ist dann allerdings auch die Frage.

Auf dieser Seite gebe ich einen kleinen Überblick über die wichtigsten Broker geben. Dies ergänze ich um einige Tipps, welcher Broker für welche Strategie eher geeignet ist. Diese Seite werde ich Stück für Stück erweitern und ggf. auch aktualisieren. Sollten dir wichtige Informationen fehlen, schreibe mir gerne deine Anregungen oder Fragen in die Kommentare.

Welcher Broker ist für ETF-Sparpläne geeignet?

Für viele Einsteiger sind sicher ETF-Sparpläne am interessantesten. Die Angebote und Konditionen für ETF-Sparpläne ähneln sich zumindest grob bei den beliebten Direktbanken. Manche Broker bieten ETFs für eine Weile kostenlos an, das heißt es entfallen dann die Kaufgebühren des Brokers. Diese Angebote sind allerdings limitiert und können jederzeit wieder beendet werden. Auch wenn man ein solches Angebot gerne nutzen kann, sollte der Fokus bei der Auswahl daher nicht auf den kostenlosen Sparplänen liegen.

Das Wichtigste ist, dass du als Einsteiger überhaupt erst mal mit dem Investierten beginnst. Für die meisten ist es am Anfang relativ egal welcher Broker genutzt wird, solange es einer der beliebten Online-Broker bzw. Direktbanken wie beispielsweise Comdirect, Consorsbank, ING oder DKB ist. Falls notwendig ist ein Wechsel oder ein zweites Depot auch jederzeit möglich.

Welcher Broker ist für einmalige ETF-Käufe geeignet?

Auch für einmalige ETF-Käufe bieten sich die Online-Broker wie beispielsweise Comdirect, Consorsbank, ING oder DKB an. Falls du für einen größeren Betrag ETFs kaufen möchtest, sind die Kaufkosten nicht mehr so entscheidend. In der Regel werden die Kosten zwischen 5 und 15 EUR liegen. Falls dein Kaufvolumen bei über 1500 EUR sind, sollten die Kosten in jedem Fall unter 1% des Kaufwerts liegen. In den vergangen Jahren wurden aufgrund der Kosten häufig 1000 EUR bis 2000 EUR empfohlen. Aufgrund der teilweise sehr günstigen Kosten und Gebühren kann man heute allerdings auch schon für weniger Geld ETF kaufen.

Für mich persönlich sind Kosten bis zu 2% des Kaufwerts noch in Ordnung. Wenn möglich versuche ich diese allerdings unter 1% zu halten. Angenommen bei einem Broker kostet der Kauf inklusive der Börsengebühren und sonstigen Kosten 10 EUR, müsste ich also mindestens 1000 EUR investieren um unter 1% Kostenquote zu erhalten. Als Richtwert halte ich dies als kleinste Investitionssumme in einen gut diversifizierten ETF für sinnvoll. Alternativ kann allerdings natürlich auch per Sparplan Stück für Stück investiert werden.

Es gibt auch spezielle Angebote wie beispielsweise von OnVista das Freebuy Depot oder verschiedene Angebote für Neukunden, bei denen unter bestimmten Bedingungen oder zeitlich begrenzt nur sehr geringe Kosten anfallen. Bei der ING gibt es aktuell beispielsweise über 200 ETFs gebührenfrei. Dies ist gültig für alle Kauforders ab einem Ordervolumen von 500 Euro. Weitere Informationen

Welcher Broker ist für einmalige Aktienkäufe geeignet?

Möchtest du häufiger einmalige Aktienkäufe oder -verkäufe tätigen, solltest du den Fokus auf die Kosten legen und nach einem möglichst günstigen Broker ausschau halten. Kostengünstige Broker haben allerdings häufig den ein oder anderen Nachteil.

Unterschiede gibt es zum Beispiel bei der Behandlung der Steuern, beim Support und bei den Kosten, die auf den ersten Blick vielleicht nicht ersichtlich sind. Gerade bei den günstigen Brokern, solltest du daher immer das Preis-Leistungsverzeichnis ganz genau anschauen.

Wie bei den einmaligen ETF-Käufen solltest du die Kosten auf Basis deines Kaufvolumens berechnen und dann entscheiden. Eine Investitionssumme von 1000 EUR oder eine Kostenquote von unter 1% ist auch hier ein guter Richtwert. Bei Kosten von 1 EUR, wie sie beispielsweise bei einem neuen Start Up Broker anfallen, kann es durchaus auch sinnvoll sein Aktien im Wert von nur 100 EUR zu kaufen, denn die Kostenquote beträgt ja trotzdem nur 1%.

Neben den Kosten solltest du bei einmaligen Aktienkäufen auch auf dein Depotvolumen bzw. auf dein Risikomanagement achten. Wenn du beispielsweise 5000 EUR in nur 2 verschiedene DAX-Unternehmen investieren möchtest, sind deine Kosten zwar sehr klein, aber deine Risiko sehr hoch. Mit 20 verschiedenen Aktiensparplänen zu je 25 EUR könntest du dir innerhalb von 10 Monaten mit 5000 EUR bereits ein recht gut diversifiziertes Aktienportfolio aufbauen, ohne dass du dir groß über den Kaufzeitpunkt Gedanken machen musst. Bei Comdirect oder der Consorsbank ist dies mit einer Kostenquote von nur 1,5% möglich. Für Investoren mit einem etwas größeren Depot eigenen sich dann wahrscheinlich Angebote wie das Freebuy Depot von OnVista.

Welcher Broker ist für eine Dividendenstrategie geeignet?

Für Anleger mit einer Dividendenstrategie können sich bei den verschiedenen Brokern Nachteile durch zusätzliche Kosten bei den Dividendenauszahlungen ergeben. Bei Flatex fallen beispielsweise relativ geringe Trading-Kosten an. Dafür gibt es auf dem Cash-Konto allerdings einen Negativzins und es werden Gebühren für ausländische Dividendenauszahlungen über 15 EUR erhoben.

Manche Broker erheben auch zusätzliche Gebühren für Tax-Vouchers, die zum Beispiel für die Rückerstattung der Quellensteuer bei Schweizer Unternehmen benötigt werden. Bei der Consorsbank gibt es die Tax-Vouchers beispielsweise kostenlos und automatisch über das elektronische Postfach.

Welcher Broker ist für Aktiensparpläne geeignet?

Das Angebot an Aktiensparplänen ist noch recht eingeschränkt. Lediglich einige wenige Broker bieten diese Anlagemöglichkeit seit ein paar Jahren an. Inzwischen stehen allerdings bereits recht viele Aktien großer Unternehmen zur Verfügung. Vor allem die Consorsbank und Comdirect sind hier führend. Auch bei der ING gibt es einige Aktien, die man über einen Sparplan kaufen kann.

Broker-Vergleich

Comdirect
ETFsSparpläne für viele ETFs möglich
die Kosten betragen 1,5% pro Sparplanausführung
Aktienetwa 180 Sparpläne vor allem für deutsche Unternehmen möglich (DAX 30, MDAX, TecDAX, SDAX)
Achtung: Es fällt ein Umschreibeentgelt für alle deutschen Namensaktien an. Man kann zwar der Eintragung ins Namensregister widersprechen, die Gebühren werden allerdings trotzdem erhoben. Die Gebühr beträgt aktuell 95 Cent pro Eintragung. Bei Inhaberaktien fällt diese Gebühr natürlich nicht an.
Weitere Informationen
Fazitgut für Einsteiger geeignet
Angebot Hier Wertpapierdepot eröffnen*
Consorsbank
ETFs Sparpläne für viele ETFs möglich
die Kosten betragen 1,5% pro Sparplanausführung
Aktienüber 300 Sparpläne für viele internationale Unternehmen möglich (STOXX Global 150, NASDAQ-100, DAX 30, MDAX)
Weitere Informationen
Fazit gut für Einsteiger geeignet
Angebot Hier Depot (Trader-Konto) eröffnen
Achtung: Ich biete einen Deal an, die Prämie für die
Freundschaftswerbung zu teilen.
-> Falls du Interesse hast schreibe mich einfach über das Kontaktformular an.
ING
ETFsüber 200 ETFs gebührenfrei
Weitere Informationen
Sparpläne für viele ETFs möglich
die Kosten betragen 1,75% pro Sparplanausführung
Aktien80 Sparpläne für deutsche und einige internationale Unternehmen möglich (DAX 30 und bekannte Global Player) -> teilweise auch etwas exotischere Aktien, die bei den anderen Brokern nicht verfügbar sind
Weitere Informationen
Fazitgut für Einsteiger geeignet
Angebot Hier Direkt-Depot eröffnen*
Achtung: Aktuell erhälst du zur Eröffnung über meinen Link eine 50 Euro Gutschrift von ING! (April 2019)
DKB
ETFsSparpläne für viele ETFs möglich
die Kosten betragen 1,5 EUR pro Sparplanausführung -> für Sparplanraten von mehr als 100 EUR geeignet
Aktienkeine Aktiensparpläne verfügbar
Fazit gut für Einsteiger geeignet
Angebot Hier DKB-Cash Konto und Wertpapierdepot eröffnen*
onvista Bank
ETFsSparpläne für viele ETFs möglich
die Kosten betragen 1,0 EUR pro Sparplanausführung -> für Sparplanraten von mehr als 75 EUR geeignet
Aktien– aufgrund der günstigen Preise im Festpreis-Depot gut für Einzelaktienkäufe geeignet
– mit dem FreeBuy-Depot können sogar die Broker-Gebühren ganz entfallen
Fazit die Benutzeroberfläche ist gewöhnungsbedürftig, ansonsten aber auch gut für Einsteiger geeignet
Angebot Hier Wertpapierdepot eröffnen
European Bank for Financial Services GmbH (ebase®) / finvesto
ETFs– Über 450 sparplanfähige ETFs
– Sparraten schon ab 10 Euro
– Vermögenswirksame Leistungen anlegen in rund 400 ETFs möglich
Geringes volumenabhängiges Transaktionsentgelt (0,2 %)
-> auch für kleine Sparplanraten geeignet
Achtung: Online beauftrage Transaktionen für Kauf/Verkauf sind kostenlos, es fallen aber für ETFs Transaktionsentgelte in Höhe von 0,2% des Transaktionsvolumens an. Bei 1000 EUR Transaktionsvolumen sind das nur 2 EUR, bei 10.000 EUR immerhin schon 20 EUR. Weitere Informationen aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Stand: 01.04.2019)
Aktien– keine Aktien zur Auswahl
Fazit – sehr kleine Gebühren, aber dafür Depotgebühren von 15 EUR p.a. für das Basis Depot mit einer Depotposition / 10 EUR p.a. für das VL Depot (weitere Informationen)
– gut für Vermögenswirksame Leistungen geeignet (VL Depot / Fondssparplan)
– man kann die ETF Auswahl und die Depot-Eröffnung in einem Schritt erledigen
AngebotHier Wertpapierdepot eröffnen
Achtung: Bei Anmeldung über mit meinen Empfehlungsdaten erhälst du als Neukunde einmalig Fondsanteile im Gegenwert von 50 Euro (weitere Informationen)
-> Falls du Interesse hast schreibe mich einfach vor der Eröffnung über das Kontaktformular an.
Flatex
ETFsüber 750 ETFs sparplanfähig, 350+ ETF-Sparpläne ohne Ordergebühr handelbar
die Kosten betragen 1,5 EUR pro Sparplanausführung -> für Sparplanraten von mehr als 100 EUR geeignet
Aktienaufgrund der günstigen Preise gut für Einzelaktienkäufe geeignet
Weniger für eine Dividendenstrategie geeignet, da für ausländische Dividendenauszahlungen von derzeit mehr als 15 EUR Gebühren von 5,90 EUR verlangt werden. Als ausländische Unternehmen zählen alle außerhalb von Deutschland und Österreich, da das Unternehmen in diesen Ländern einen Firmensitz hat. Ausschüttende ETFs sind davon nicht betroffen.
Weitere Informationen
Die Ausstellung von Tax Vouchers (pro Dividendenzahlung und Depot) kostet
5,90 EUR.
Für Einladungen zu
Hauptversammlungen bei Inhaberaktien entstehen Kosten in Höhe von 5,90 EUR.
Achtung: Negativer Einlagenzins auf das Kontoguthaben ab dem ersten Euro
Fazit – bitte die Kosten siehe Preis- und Leistungsverzeichnis beachten
– eher für Fortgeschrittene geeignet
– Flatex.at evtl. eine Option für Investoren aus Österreich
Angebot Hier Wertpapierdepot eröffnen
Achtung: Bei Anmeldung über meinen Empfehlungslink hast du die Chance auf 5 kostenfreie Orders und Vieltrader auf 150 EUR (150 Orders innerhalb von 3 Monaten nach Kontoeröffnung)
-> Falls du Interesse hast schreibe mich einfach über das Kontaktformular an.

Getagged mit: , , , ,

Herunterladen und Erstellen einer Aktienliste

Erstellen einer Aktienlist des MSCI World ETF

In diesem Artikel erkläre ich dir, wie man sehr schnell eine Aktienlist erstellt.

Gehe auf die Seite von iShares und Suche nach iShares MSCI World UCITS ETF

https://www.ishares.com/de

Auf der Seite findest auf der rechten Seite einen Link mit der Beschriftung Herunterladen. Klicke auf den Link und lade dir die Excel-Datei herunter.

Öffne Anschließend die Datei und gehe auf den Reiter Positionen. Die anderen Reiter kannst du löschen, wenn du möchtest.

Auf dem Reiter Positionen findest du nun alle Aktien, die derzeit im MSCI World enthalten sind inklusive dem Land und Sektor. Diese Liste kannst du nach Belieben bearbeiten und erweitern.

download icon

Hier kostenlos eine bereits bearbeitete MS Excel Datei vom 29.01.2019 herunterladen.

Erweiterte Liste des MSCI World ETF

Eine weitere Möglichkeit bietet die Seite im Bereich Positionen. Klicke in dem Bereich auf den Link Fondspositionen und Kennzahlen und lade die Datei herunter.

Die Datei ist eine sogenannte comma-separated values (CSV) Datei, also eine Datei in der die Daten durch Kommata getrennt sind. Diese Datei kannst du in Excel oder einem anderen Tabellenverarbeitungsprogramm recht einfach importieren.

Öffne zunächst eine leere Arbeitsmappe und gehe im Menü auf den Reiter Daten. Wähle dort unter Externe Daten abrufen die Funktion Aus Text aus.

Wähle anschließend die heruntergeladene Datei aus und klicke auf Importieren.

Wähle anschließend die Option Die Daten haben Überschriften aus, trage bei Import beginnen in Zeile den Wert 3 ein und klicke auf Weiter.

Wähle anschließend das Komma als Leerzeichen aus und klicke auf Fertig stellen.

Klicke dann auf OK.

Anschließend kannst du die Datei so verändern wie du sie haben möchtest. Der Vorteil an der Datei ist, dass du so neben dem Sektor und Land weitere Informationen bekommst. Vor allem auf dem amerikanischen Markt werden sehr häufig die Ticker oder auch Symbole, wie beispielsweise AMZN für Amazon, verwendet. Bei deutschen Brokern muss man in der Regel jedoch die Wertpapierkennnummer ISIN eingeben. Mit dieser Liste kannst du sehr schnell schauen welche Aktie welches Symbol oder welche ISIN hat oder zu welchem Sektor das Unternehmen zugeordnet wird.

download icon

Hier kostenlos eine bereits bearbeitete MS Excel Datei vom 29.01.2019 herunterladen.

Getagged mit: , , ,

Mintos Erfahrungen nach 2,5 Jahren – über 11% Rendite

In diesem Artikel möchte ich dir von meinen Mintos Erfahrungen der letzten 2,5 Jahre berichten.

Der Start bei Mintos

Nach Auxmoney, Lendico und Bondora war Mintos Anfang 2017 die vierte P2P-Plattform, bei der ich mich registrierte.

Da es das Unternehmen damals noch nicht so lange gab, investierte ich zunächst nur einen sehr kleinen Betrag.

Die Oberfläche und Funktionen waren bereits damals einfach aufgebaut und recht ansprechend. Die Anzahl der Dahrlehensanbahner und verfügbaren Kredite war allerdings noch viel kleiner als heute.

Für einen ersten Test wählte ich einen Secured Autokredit auf dem Primärmarkt aus und investierte den kleinsten möglichen Betrag von 10 Euro.

Nach dem Bestätigen wurde die Investition direkt auf der Seite Meine Investitionen angezeigt.

Die jährliche Nettorendite konnte zu diesem frühen Zeitpunkt noch nicht wirklich berechnet werden und daher mit 0% angezeigt.

Nach ein paar Tagen wurde die geschätzte Rendite bereits berechnet. Mit einem einzigen Kredit war diese Berechnung natürlich auch noch nicht wirklich aussagekräftig.

Test des Autoinvest

Als nächstes testete ich den Autoinvest bei Mintos und legte ein neues Auto-Invest-Portfolio mit folgenden Einstellungen an.

Nachdem Aktivieren des neuen Portfolios wurde anschließend automatisch in einen weiteren Kredit investiert.

Auf der Übersichtsseite waren dann auch schon beide Investitionen zu sehen.

Wie ging es weiter

Nachdem ich sah, dass das Investieren bei Mintos sehr einfach war, investierte ich monatlich in den darauffolgenden Jahren kleine Beträge über den Autoinvest.

Mittlerweile sind zahlreiche Kredite abgezahlt, was auch nach Abschluss im Bereich Meine Investitionen jederzeit noch sichtbar ist.

Meine erste Investition ist noch aktiv. Der Kredit wird voraussichtlich noch bis zum 27.02.2021 laufen. Die eingehenden Zahlungen belaufen sich bei diesem Kredit aktuell auf 5,53 EUR.

Im Bereich Laufende Investitionen sieht man wie die Verteilung der Investitionen aktuell aussieht. In fast alle Kredite wurde mit einem möglichst kleinen Betrag investiert, um eine hohe Diversifikation zu erreichen. Aktuell habe ich 136 laufende Investitionen bei Mintos. Der Großteil der Kredite ist im Bereich 10 – 11% zu finden und es wurde über den Autoinvest mehrheitlich in relativ kurz laufende Darlehen investiert.

Die meisten Investitionen wurden in Autokrediten, gefolgt von Verbraucherkrediten angelegt.

Etwa ein Drittel ist in Krediten aus Litauen, ein Viertel aus Estland und etwa 15% aus Lettland investiert.

Die Mehrheit der Kredite stammen aktuell von Mogo, gefolgt von Hipocredit und Capitalia.

Für etwa 75% der Investitionen wurden Kredite mit Rückkaufgarantie ausgewählt.

Etwa 82% der Kredite sind im Status aktuell. Bei diesen Krediten werden also Zinsen und Tilgungen regelmäßig gezahlt. Lediglich 0,8% befinden sich aktuell 60 Tage oder mehr im Verzug.

Meine Mintos Erfahrungen

Nach 2,5 Jahren bei Mintos habe ich insgesamt 1000 EUR investiert und etwa 185 EUR Zinsen und Verzugsgebühren erhalten. Die aktuell ausgewiesene jährliche Nettorendite beträgt bei mir 11,15%.

Unter Berücksichtigung des sehr kleinen Zeitaufwands, bin ich mit der Rendite sehr zufrieden. Die Überweisung auf Mintos hatte ich per Dauerauftrag eingerichtet und mein Autoinvest wurde nur selten angepasst. Dies macht zum Beispiel Sinn, wenn neue Darlehensanbahner mit Mintos kooperieren.

Bis auf kleine Anpassungen am Autoinvest nach etwa jedem halben Jahr, habe ich nicht viel Zeit mit der Plattform selbst verbracht und die Investitionen liefen komplett auf Autopilot.

Mintos Erfahrungen

Nach Bondora ist Mintos bei mir aktuell mit knapp 20% die zweitgrößte Position im P2P Kredite Portfolio. In den letzten Monaten habe ich vor allem in Bondora Go & Grow und zum Test in weitere neue Plattformen investiert. So wurden bei Mintos nicht viel neue Einzahlungen vorgenommen. Da mich die Plattform über die Jahre überzeugt hat, werde ich bei Mintos aber weiterhin in kleinen Schritten investieren.

Mintos hat sich zudem über die Jahre zu einer der größten Plattformen gemessen am Kreditvolumen gemausert und ist mit einem Marktanteil von 38 % laut AltFi Data Marktführer bei Peer-to-Peer-Krediten in Kontinentaleuropa. Zudem hat das Unternehmen nach eigenen Aussagen seit 2017 einen positiven Jahresüberschuss. Die Markstellung und Profitabilität versprechen ein Fortbestehen der Plattform und mindern das Gesamtausfallrisiko etwas. Dies könnte auch ein Grund sein, warum in den letzten Wochen die angebotenen Zinsen für neue Kredite etwas zurückgegangen sind. Trotz allem gehört Mintos zu meinen Favoriten unter den P2P-Plattformen.

Mit den Möglichkeiten auf dem Zweitmarkt wäre eventuell auch eine höhere Rendite möglich gewesen. Angesichts der immer noch relativ kleinen Anlagesumme und des generellen Chance-Risiko-Verhältnisses bei P2P Krediten, hatte sich das für mich unter Berücksichtigung des erhöhten Zeitaufwands bisher jedoch noch nicht gelohnt. Erst vor kurzem habe ich mich etwas mit dem Zweitmarkt beschäftigt. Für mich ist die Bewertung der angebotenen Kredite schwierig, so dass ich nicht wirklich einschätzen kann, ob die aufgerufenen Preise auf dem Zweitmarkt unter- oder überbewertet sind. Bis auf den ein oder anderen Test werde ich wohl weiterhin die Finger vom Zweitmarkt lassen.

Möchtest du Mintos auch einmal ausprobieren? Melde dich einfach kostenlos über meinen Empfehlungslink an und erhalte innerhalb von 3 Monaten ein Cashback von 1% deines durchschnittlichen Kontostandes.

Beispiel:

Du meldest dich an und fängst an mit Mintos zu investieren. Nach 30 Tagen liegt deine durchschnittliche Investitionssumme bei EUR 3.500, sodass Mintos dir 1% dieser Summe (35 EUR) auf dein Investorenkonto gutschreibt. Nach 60 und 90 Tagen wird Mintos die durchschnittliche Investitionssumme wieder prüfen und bei einer Erhöhung deinem Investorenkonto entsprechend einen Betrag hinzufügen.

Hast du auch schon Erfahrungen mit Mintos gesammelt? Ich freue mich über deine Informationen in den Kommentaren.

Getagged mit: , , , ,

Online Geld verdienen mit Umfragen bei YouGov

Online Geld verdienen mit Umfragen geht zum Beispiel bei YouGov.

YouGov ist ein weltweites Marktforschungs- und Beratungsinstitut. Im Jahr 2000 in London gegründet, ist YouGov mittlerweile mit mehr als 20 Standorten in Europa, den USA, im Nahen Osten, Afrika und Asien vertreten.

YouGov gilt als Pionier in der Online-Marktforschung und gehört nach Angaben der renommierten American Marketing Association zu den Top 25 Marktforschungsunternehmen der Welt.

Wie viel Geld kann man mit YouGov verdienen?

Neue Umfragen stehen in der Regel zwischen 1 bis 3 Stück in der Woche zur Verfügung. Die Umfragen brechen auch nicht während der Bearbeitung ab, wie das bei anderen Umfrageseiten sehr häufig vorkommt.

Die Umfragen lassen sich zudem in der Regel in an der angegebenen Zeit oder sogar schneller erledigen. Damit hebt sich YouGov deutlich von vielen anderen Umfrageanbietern ab.

Der Wert eines Punktes entspricht 2 Eurocent. Das heißt für eine 500 Punkte Umfrage bekommst du 1 Euro. Reich wird man damit also nicht. Aber hin und wieder an einer Umfrage teilnehmen ist schnell erledigt und macht sogar Spaß.

Ab wann kann ich mir die Punkte auszahlen lassen?

Wenn du mehr als 25.000 Punkte hast, kannst du diese gegen einen 50 EUR Amazon Gutschein eintauschen oder dir auf dein Bankkonto überweisen lassen.

Online Geld verdienen mit Umfragen

Erfahrungen mit YouGov

Ich bin seit etwa 3 Jahren bei YouGov angemeldet und habe mir schon mehrfach 50 Euro auszahlen lassen. YouGov gibt an, die Anfrage innerhalb von vier Wochen zu bearbeiten. Die Auszahlung erfolgte bei mir bisher immer innerhalb von 15 Tagen.

 

Wie kann ich mich anmelden?

Für eine Teilnahme bei YouGov musst du mindestens 14 Jahre alt sein.

Nach dem Registrierungsprozess erfolgt eine erste Befragung, um anhand der erhobenen Daten die passenden Umfragen für dich zu ermitteln.

Möchtest du auch Online Geld verdienen mit Umfragen und so ein paar Euros dazu verdienen oder für einen guten Zweck spenden?

Jetzt hier kostenlos anmelden.

Getagged mit: , , ,

Consorsbank Depot eröffnen

Du möchtest ein Consorsbank Depot eröffnen und zusätzlich einen Neukunden-Bonus von mir erhalten? In diesem Artikel verrate ich dir, wie das geht.

Durch Eröffnung des Wertpapierdepots bei der Consorsbank entstehen keine laufenden Kosten und die Gebühren pro Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers sind recht günstig.

Vorteile des Consorsbank Depots:

  • kostenloses Consorsbank Depot
  • günstige Ordergebühren ab 3,95 EUR (12 Monate lang)
  • großes Angebot an Aktien und ETFs
  • Sparplanangebote für viele Aktien und ETFs ab 25 EUR

Wie kann ich ein neues Consorsbank Depot eröffnen?

Klicke auf den Anmeldelink und wähle auf der Seite beim Trader-Konto den Button Zum Trader-Konto aus.

Consorsbank Depot eröffnen

Auf der Seite sind die Konditionen für Neukunden noch einmal zusammengefasst.

Klicke nun auf Trader-Konto eröffnen.

Klicke auf der nächsten Seite bei Gemeinschaftskonto, falls du das Konto mit deinem Partner zusammen eröffnen möchtest. Es können aber auch problemlos zwei getrennte Konten eröffnet werden, so dass du dies mit Weiter überspringen kannst.

Gib anschließend deine persönlichen Daten ein.

Beim gewünschten TAN-Verfahren empfehle ich das Mobil- TAN.

Bei den Angaben gemäß den gesetzlichen Vorgaben musst du deine Kenntnisse und Erfahrungen im Wertpapierhandel eintragen.

Falls du noch keine Erfahrungen haben solltest, empfehle ich hier dennoch möglichst viel anzuklicken. Ansonsten kann es passieren, dass du das Depot nicht eröffnen oder einzelne Aktien nicht handeln kannst. Diese Abfrage ist gesetzlich vorgeschrieben und soll Verbraucher schützen. Bitte informiere dich aber bevor du mit Wertpapieren handelst.

Gib ganz unten meinen Empfehlungscode ein und klicke auf Weiter.

Hast du noch keinen Empfehlungscode schreibe mich einfach hier mit dem Stichwort Consorsbank Depot Deal an.

Aktuell gibt es von der Consorsbank 80 Euro Prämie, die wir teilen könnten. Der aktuell (31.07.2018) gültige Code ist: 1Q8czt. Dieser kann allerdings schon von einem anderen Besucher genutzt worden sein. Also schreibe mich am besten kurz an, um einen gültigen Code zu erhalten.

Überprüfe anschließend deine Angaben und klicke ganz unten auf Konto eröffnen.

Du bekommst anschließend die Kontounterlagen und weiteren Informationen zur Einrichtung von der Consorsbank zugeschickt.

Zur Legitimierung wird beispielsweise das klassische Post-Ident-Verfahren angeboten. Nach ein paar Tagen sollte dann dein Konto eingerichtet sein und du kannst loslegen.

Falls du die Bedingungen für den Neukunden-Bonus erfüllt hast und einen Empfehlungscode von mir bei der Anmeldung verwendet hast, erreichst du mich hier unter dem Betreff Consorsbank Depot Deal und wir können besprechen wie du den Bonus bekommst.

Bedingungen für den Neukunden-Bonus

Innerhalb von 4 Wochen nach Kontoeröffnung musst du eine dieser zwei Konditionen erfüllen:

  • mindestens 2.500 Euro von einem externen Konto auf das neue Verrechnungs- oder Tagesgeldkonto überweisen und dort für drei Monate halten.
  • mindestens ein Wertpapierhandel mit dem neuen Konto/Depot für mindestens 2.500 Euro ausführen, z.B. ein Kauf einer oder mehrere Aktien oder ETFs

Wann gilt man als Neukunde?

Als Neukunden gelten alle Privatkunden, die in den letzten 6 Monaten kein Konto oder Depot bei der BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland geführt haben. Dazu gehören die Marken Consorsbank und DAB Bank. Das Angebot gilt nicht für Kunden, deren Konten/Depots von einem Finanzdienstleister (Geschäftsbereich Professional Partners) betreut werden.

Wie kann ich bei der Consorsbank eine Aktie oder ETF kaufen?

Wie du eine Order für einen Wertpapierkauf wie eine Aktie oder eine ETF erstellst, erfährst du in folgender Anleitung.

Solltest Fragen zur Ausführung haben, schreibe mir doch einfach über einen Kommentar.

Sobald die Order ausgeführt wird, ist der Trade erfolgreich abgeschlossen.

Consorsbank Depot im Vergleich

Weitere Informationen zum Depot bei der Consorsbank und zu anderen Angeboten erfährst du in nachfolgendem Depot Vergleich.

Getagged mit: , , , , , , , ,

Bondora Go & Grow mit 6,75%* + 2,5% Bonus

Bis vor kurzem war Go & Grow nur für neue und ausgewählte Investoren zugänglich. Heute wurde von Bondora offiziell das neue Investmentprodukt auch für alle bestehenden Investoren freigeschaltet. In der Zwischenzeit haben bereits mehr als 1.000 Investoren durchschnittlich 1.000 € in ihr Go’n’Grow Konto eingezahlt.

Was ist Go & Grow?

Bei Go & Grow handelt es sich um ein sehr einfaches und automatisiertes Werkzeug, mit dem du auf deine Investition in ein breit gestreutes Kreditportfolio bis zu 6,75%** p. a. bekommen kannst.

Zusätzlich kannst du jederzeit dein Geld abheben und benötigst keine vorherige Erfahrung mit P2P Investitionen, um das neue Produkt nutzen zu können.

Bondora kümmert sich um den Verkauf der Kredite, so dass du mit einem Klick dein Portfolio verkaufen kannst. Somit entfällt der aufwändige Verkauf von einzelnen Krediten auf dem Zweitmarkt.

Weitere Details

  • Ideal auch für Anfänger geeignet
  • Keine jährlichen Verwaltungsgebühren
  • Es gibt eine pauschale Abhebegebühr von 1 €, unabhängig von der Größe des Portfolios
  • Die Übertragung eines bereits bestehenden Bondora-Portfolios zu Go & Grow ist möglich
  • Das Konto kann mit einer anderen Person geteilt werden, um für ein gemeinsames Ziel zu sparen

Vorteile

Die größten Vorteile:

  • 6,75%** p. a. mit einem vollständig automatisierten Service.
  • Du hast jederzeit Zugriff auf dein Geld (sofortige Liquidität)
  • Durch ein diversifiziertes Portfolio entsteht ein geringeres Risiko, als bei den normalen P2P-Krediten.
  • Nur bei Auszahlung des investierten Kapitals muss eine Steuer auf die Gewinne gezahlt werden.

Nachteile

  • Es werden „nur“ 6,75%** p. a. erzielt. Im Vergleich zu den über 10%, die mit dem Portfolio Builder durchschnittlich möglich sind, erscheint dies wenig. Jedoch hat man dabei nicht die zuvor genannten Vorteile.
  • Durch die gerade erst erfolgte Veröffentlichung des neuen Produkts fehlen Erfahrungswerte.

Wie funktioniert Go & Grow?

Go’n’Grow ist eine Art Portfolio-Builder mit integriertem Sparplan.

Nach der Anmeldung siehst du auf der linken Seite den Verweis auf Go & GrowBondora Go & Grow

Wähle anschließend einen Grund aus, warum du bei Bondora investierst. Allerdings hat die Auswahl keinen Einfluss auf das spätere Portfolio.Bondora Go and Grow

Nun musst du nur noch dein neues Go’n’Grow Portfolio konfigurieren:

  • Zuerst musst du deinem Portfolio einen beliebigen Namen geben und deinen Startbetrag eintragen.
  • Die Höhe der monatlichen Einzahlung ist als nächstes einzugeben.
  • Abschließend ist noch auszuwählen wie lange du dein Investment angelegen möchtest.

Aufgrund deiner Konfiguration berechnet Bondora eine Prognose für deinen zu erwartenden Gewinn.

Bondora Go Grow Konfiguration

Weiterhin besteht die Möglichkeit einen bereits vorhandenen Portfolio Manager direkt zu stoppen. Deine bereits aktiven Kreditinvestitionen werden nach Aktivierung noch weiterlaufen. Die Rückflüsse aus Zins und Tilgung werden dann allerdings automatisch bei Go’n’Grow investiert.

Wie seriös ist Bondora?

Bondora hat eine Lizenz als Kreditgeber und wird seit 21.03.2016 durch die Regulierungsbehörde Estonian Financial Supervision Authority (FSA) überwacht.

Die FSA überwacht Banken, Kreditgeber, Kreditvermittler, Versicherungen, Vermittler von Versicherungen, Fond Manager, Investment- und Pensionsfonds, Investmentfirmen, E-Money Institutionen sowie Zahlungsverkehrsdienstleister in Estland. Die Bondora AS wird in Finnland zusätzlich von der dortigen Regulierungsbehörde überwacht. Weitere Informationen findest du hier.

Das investierte Kapital wird zur AS SEB Bank aus Estland transferiert. Die AS SEB ist ein Tochterunternehmen einer der größten skandinavischen Banken, der Skandinaviska Enskilda Banken AB (SEB) mit Sitz in Stockholm. Die SEB ist ein weltweites Unternehmen mit über 4 Millionen Kunden. Durch die Sicherheiten der SEB sind die Einzahlungen abgesichert.

Wie kann ich 2,5% Bonus erhalten?

Bei Anmeldung über meinen Link bekommst du Bonus 5 EUR auf dein Bondora Konto geschenkt. Ich erhalte eine Provision auf den Betrag, den du in den ersten 30 Tagen investierst.

Solltest du über 100 EUR investieren, kannst du dich gerne bei mir melden und ich teile die Provision mit dir. So kannst du dir zu den 5 EUR zusätzlich 2,5% deiner Investition sichern.

Schreib mir einfach nach der Registrierung eine Nachricht dem Stichwort ‚Bondora Cashback Deal‘ über das Kontaktformular.

Melde dich hier bei Bondora an und lasse dein Geld wachsen.

Wie sicher ist die Rendite?

Bondora ist seit etwa 10 Jahren am Markt und hat allein in Deutschland über 11.000 Investoren. 72% der Investoren erhielten laut Bondora eine Durchschnittsrendite von über 9%.

Die Rendite von 6,75% für Investitionen bei Go und Grow kann zwar nicht garantiert werden, allerdings können im Durchschnitt sogar etwa 9% erzielt werden. Die überschüssig generierte Rendite reinvestiert Bondora und bildet daraus eine Rücklage. Dies sollte eine kontinuierliche Vergabe der Nettorendite von 6,75% p.a. sicherstellen, auch wenn es mal nicht so läuft.

Der Bondora Geschäftsführer Pärtel Tomberg ist in einem Podcast von Aktien mit Kopf auf die Frage nach der Sicherheit der Rendite eingegangen. Mehr über die Zusammensetzung des Go and Grow Portfolios veröffentlichte Bondora inzwischen auch auf ihrem Blog. Die meisten Kredite im Go und Grow Portfolio werden für C, D, E und F-Kredite vergeben. Eine ausreichende Diversifizierung in den Risikoklassen sollte dadurch also gewährleistet sein.

Go & Grow Portfolio

Go & Grow Portfolio (Quelle: Bondora Blog)

Das Risiko ist auch in den Nutzungsbedingungen näher erläutert.

Wie kann ich Geld einzahlen?

Nachdem du dein Go & Grow Portfolio eingerichtet hast kannst du Geld einzahlen.

Gehe im Menü Links auf Go & Grow. Die Übersicht deines Portfolios wird dir nun angezeigt.

Klicke auf den Button Geld einzahlen.

Bondora Go and Grow Geld einzahlen

Auf der nächsten Seite kannst du eine Möglichkeit zur Einzahlung auswählen. Am schnellsten erfolgt die Einzahlung über Trustly.

Das schwedische Unternehmen Tustly wurde 2008 in Stockholm gegründet und hat sich auf sogenannte Zahlungsauslösedienste wie direkte Online-Überweisungen spezialisiert. Das Fintech-Unternehmen wurde von der schwedischen Finanzaufsichtsbehörde als Zahlungsinstitut lizenziert und ist für grenzüberschreitende Zahlungsdienstleistungen zugelassen. Seit 2014 hat Trustly zudem auch eine strategische Partnerschaft mit dem Bezahldienst PayPal.

Klicke auf Einzahlung mit Trustly, falls du diese Einzahlungsmöglichkeit verwenden möchtest.

Gib anschließend deine Bankdaten ein und bestätige die Transaktion mit der üblichen Verifizierungsmethode deiner Bank. Das Geld sollte anschließend innerhalb von wenigen Minuten bei Bondora angekommen sein.

Du kannst natürlich auch eine herkömmliche SEPA-Überweisung verwenden. Eine SEPA-Überweisung von deiner Bank sollte mittlerweile auch in 1-3 Tagen erfolgen.

Mit einer Überweisung per Dauerauftrag kannst du dir sogar einen Sparplan selbst erstellen.

Wie kann ich Geld wieder abheben?

Gehe im Menü Links auf Geld abheben.

Geld abheben

Wähle anschließend eine Zahlungsart z.B. SEPA aus.

Wähle anschließend eines deiner Go & Grow Konten aus.

Wähle als nächstes das Empfängerkonto und den Betrag aus, den du auszahlen möchtest.

Bitte beachte, dass die Gebühr für eine Abhebung 1 EUR beträgt. Dies ist unabhängig von der Höhe des abzuhebenden Betrags.

Solltest du Fragen zur Anmeldung oder Einrichtung von Go & Grow haben, schreibe einfach einen Kommentar unter diesem Artikel.

Weitere Informationen

Interview mit dem Bondora Geschäftsführer

-> Zum Interview <-

Was sind P2P-Kredite?

Wieso können Investoren 10 – 14% p.a. mit P2P Krediten verdienen?

Was sollte ich beachten, um erfolgreich in P2P Kredite zu investieren?

Wie fange ich an mit Bondora zu investieren?

* Empfehlungs-Link

** Die Rendite deiner Investition von bis zu 6,75% ist nicht garantiert. Wie bei jeder Anlage gibt es ein gewisses Verlustrisiko. Bevor du dich für eine Investition entscheidest, lese bitte die Risikoerklärung.

Getagged mit: , , , , , , , ,

Bitcoins kaufen auf Coinbase

Mit Coinbase kannst du Bitcoins kaufen, verkaufen und versenden. Coinbase hat über 5 Millionen Kunden und gehört damit zu den größten Kryptowährungsbörsen der Welt. Das Unternehmen wurde bereits im Jahr 2012 gegründet.

Eines der Merkmale von Coinbase ist die einfache Bedienung der Oberfläche, die es auch Einsteigern erlaubt sich leicht in der Welt von Bitcoin und Co. zurecht zu finden. Das Dashboard ist aufgeräumt und sehr leicht zu bedienen, so dass der Kauf und Verkauf von Kryptowährungen schnell durchgeführt werden kann.

Anmeldung bei Coinbase

Klicke zunächst auf den nachfolgenden Link und sichere dir den Neukundenbonus von Bitcoins im Wert von $10: Direkt zum Konto erstellen*.

Auf der Seite findest du ein Formular für die Registrierung. Füge deine Daten ein und klicke danach auf REGISTRIEREN.

Coinbase Registrierung

Bestätige anschließend die Verifizierungs-Mail und gib im weiteren Prozess den per SMS versendeten Code ein.

Als nächstes müssen deine Daten verifiziert werden. Die Verifizierung kann z.B. mit einem Foto von deinem Führerschein / Reisepass oder Personal Ausweis erfolgen. Ich empfehle hier einen Führerschein, falls vorhanden. Die Verifizierung geht auch über eine Webcam. Diese Möglichkeit klappt jedoch nicht immer.

Überweisung an Coinbase

Klicke im Menü auf Einstellungen.

Klicke danach unter Verbundene Konten auf Neues Konto verbinden.

Wähle anschließend z.B. Bankkonto aus.

Gib auf dem nächsten Formular deine Kontodaten ein und klicke auf Ihr Konto verifizieren.

Klicke im Menü auf Konten, nachdem dein Konto erfolgreich verifiziert ist.

Klicke anschließend bei deinem EUR Wallet auf Einzahlen.

Fülle dann deine Bankdaten ein und wähle den zu übertragenden Betrag aus.

Im nächsten Screen wird dir nun eine Referenznummer angezeigt, die du bei deiner Überweisung angeben musst. Kopiere dir diese Nummer und bestätige dies mit dem Klick auf die Box im unteren Bereich.

Nach der Bestätigung werden dir alle notwendigen Daten für eine normale SEPA Überweisung angezeigt. Überweise den gewünschten Betrag von deiner Bank auf das Konto von Coinbase. Bitte achte dabei darauf, dass du den Referenzcode im Verwendungs­zweck angibst. Die Überweisung dauert in der Regel 1-3 Arbeitstage.

Bitcoins kaufen

Klicke im Menü auf Kaufen/Verkaufen.

Wähle anschließend im Kaufen Reiter Bitcoin aus und gebe unten den Betrag ein, den du kaufen möchtest. Der Betrag kann in Euro oder Bitcoin angegeben werden. Das Wallet der ausgewählten Zahlungsmethode muss für den Betrag ausreichend gedeckt sein.

Bitcoins kaufen auf Coinbase

Klicke dann auf Sofortkauf von Bitcoin und schon wird dein Kaufauftrag angenommen und deine Coins werden auf dem Bitcoin Wallet gutgeschrieben.

Bitcoin auf Wallet senden mit Coinbase

Wie du deine Bitcoins auf ein Wallet sendest, kannst du hier nachlesen:

http://finanztalk.org/bitcoin-auf-wallet-senden/

Weitere Informationen zu Coinbase

  • Die wichtigsten Kryptowährungen Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum und Litecoin leicht kaufen.
  • Wechselgebühren: 1,5 %
  • Wechsellimit: 9.000 EUR pro Tag
  • Dauer für eine Banküberweisung an Coinbase oder zurück: 1-3 Werktage
  • Smartphone Apps verfügbar (Wallet und Kryptobörse in einem)
  • Bitcoins im Tresor sichern

 

Top
blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis