Wo soll ich mein Depot eröffnen? Ein Broker-Vergleich

Depot eröffnen

Welcher ist der beste Broker?

Du möchtest ein Depot eröffnen, weißt aber nicht so richtig wo und wie. Häufig stellen sich Börsenneulinge die Frage, welcher der beste Broker für ein neues Wertpapierdepot ist. So leicht ist die Frage allerdings nicht zu beantworten. Jeder Broker hat so seine Vor- und Nachteile. Ebenso hat jeder Anleger andere Anforderungen, Erfahrungen und Wünsche. Man kann also lediglich sagen, dass der beste Broker derjenige ist, der am besten zu den Anforderungen und der Strategie des Anlegers passt.

Für viele Einsteiger sind sicher ETF-Sparpläne am interessantesten. Die Angebote und Konditionen für ETF-Sparpläne ähneln sich zumindest grob bei den beliebten Direktbanken. Manche Broker bieten ETFs für eine Weile kostenlos an, das heißt es entfallen dann die Kaufgebühren des Brokers. Diese Angebote sind allerdings limitiert und können jederzeit wieder beendet werden. Auch wenn man ein solches Angebot gerne nutzen kann, sollte der Fokus bei der Auswahl daher nicht auf den kostenlosen Sparplänen liegen. Häufig ist es bei Interessenten hingegen wichtig, dass überhaupt mit dem Investierten begonnen wird. So kann man normalerweise auf einen beliebigen Online-Broker bzw. Direktbank
wie beispielsweise Comdirect, Consorsbank, ING oder DKB zurückgreifen und falls notwendig jederzeit wechseln oder ein zweites Depot eröffnen.

Möchte man häufiger Einzelaktien kaufen, sollte man einen möglichst günstigen Broker nehmen, um die Kosten gering zu halten. Kostengünstige Broker haben allerdings häufig den ein oder anderen Nachteil. Für Einkommensorientierte Anleger mit einer Dividendenstrategie können sich beispielsweise Nachteile durch zusätzliche Kosten bei Auszahlung der Dividenden ergeben oder hohe Gebühren für Tax-Vouchers verlangt werden.

Das Angebot an Aktiensparplänen ist noch recht eingeschränkt. Lediglich einige wenige Broker bieten diese Anlagemöglichkeit seit ein paar Jahren an. Inzwischen stehen allerdings bereits recht viele Aktien großer Unternehmen zur Verfügung. Vor allem die Consorsbank und Comdirect sind hier führend. Auch bei der ING gibt es einige Aktien, die man über einen Sparplan kaufen kann.

Die Gebühren und das Produktangebot sind sicher die wichtigsten Kriterien bei der Brokerwahl. Manche legen allerdings auch Wert auf einen guten deutschen Support, die Bedienbarkeit der Webseite oder App, die Zuverlässigkeit, Sicherheit usw. Bei Degiro sind beispielsweise die Kosten verhältnismäßig klein, dafür wird allerdings kein außerbörslicher Handel angeboten und anders als die meisten anderen Broker, agiert Degiro nicht als Bank, sondern als Investmentgesellschaft. Dies hat zur Folge, dass die Einlagen nicht auf einem Verrechnungskonto, sondern getrennt von der Bilanz auf einem Sammelkonto verwahrt werden und eine Einlagengarantie von bis zu 20.000 EUR gilt. Ob man so viel Kapital dort auf dem Konto liegen hat, ohne es zu investieren, ist dann allerdings auch die Frage.

Auf dieser Seite möchte ich einen kleinen Überblick über die wichtigsten Broker geben. Die Seite werde ich Stück für Stück erweitern und ggf. auch aktualisieren. Sollten dir wichtige Informationen fehlen, schreibe mir gerne deine Anregungen in die Kommentare.

Broker-Vergleich

Comdirect
ETFsSparpläne für viele ETFs möglich
die Kosten betragen 1,5% pro Sparplanausführung
Aktienetwa 180 Sparpläne vor allem für deutsche Unternehmen möglich (DAX 30, MDAX, TecDAX, SDAX)
Weitere Informationen
Fazitgut für Einsteiger geeignet
Hier Wertpapierdepot eröffnen*
Consorsbank
ETFs Sparpläne für viele ETFs möglich
die Kosten betragen 1,5% pro Sparplanausführung
Aktienüber 300 Sparpläne für viele internationale Unternehmen möglich (STOXX Global 150, NASDAQ-100, DAX 30, MDAX)
Weitere Informationen
Fazit gut für Einsteiger geeignet
Hier Depot (Trader-Konto) eröffnen
Achtung: Ich biete einen Deal an, die Prämie für die
Freundschaftswerbung zu teilen.
-> Falls du Interesse hast schreibe mich einfach über das Kontaktformular an.
ING
ETFsüber 200 ETFs gebührenfrei
Weitere Informationen
Sparpläne für viele ETFs möglich
die Kosten betragen 1,75% pro Sparplanausführung
Aktien80 Sparpläne für deutsche und einige internationale Unternehmen möglich (DAX 30 und bekannte Global Player) -> teilweise auch etwas exotischere Aktien, die bei den anderen Brokern nicht verfügbar sind
Weitere Informationen
Fazitgut für Einsteiger geeignet
Hier Direkt-Depot eröffnen*
Achtung: Aktuell erhälst du zur Eröffnung über meinen Link eine 50 Euro Gutschrift von ING! (April 2019)
DKB
ETFsSparpläne für viele ETFs möglich
die Kosten betragen 1,5 EUR pro Sparplanausführung -> für Sparplanraten von mehr als 100 EUR geeignet
Aktienkeine Aktiensparpläne verfügbar
Fazit gut für Einsteiger geeignet
Hier DKB-Cash Konto und Wertpapierdepot eröffnen*
onvista Bank
ETFsSparpläne für viele ETFs möglich
die Kosten betragen 1,0 EUR pro Sparplanausführung -> für Sparplanraten von mehr als 75 EUR geeignet
Aktien– aufgrund der günstigen Preise im Festpreis-Depot gut für Einzelaktienkäufe geeignet
– mit dem FreeBuy-Depot können sogar die Broker-Gebühren ganz entfallen
Fazit die Benutzeroberfläche ist gewöhnungsbedürftig, ansonsten aber auch gut für Einsteiger geeignet
Hier Wertpapierdepot eröffnen
European Bank for Financial Services GmbH (ebase®) / finvesto
ETFs– Über 450 sparplanfähige ETFs
– Sparraten schon ab 10 Euro
– Vermögenswirksame Leistungen anlegen in rund 400 ETFs möglich
Geringes volumenabhängiges Transaktionsentgelt (0,2 %)
-> auch für kleine Sparplanraten geeignet
Aktien– keine Aktien zur Auswahl
Fazit – sehr kleine Gebühren, aber dafür Depotgebühren von 15 EUR p.a. für das Basis Depot mit einer Depotposition / 10 EUR p.a. für das VL Depot (weitere Informationen)
– gut für Vermögenswirksame Leistungen geeignet (VL Depot / Fondssparplan)
– man kann die ETF Auswahl und die Depot-Eröffnung in einem Schritt erledigen
Hier Wertpapierdepot eröffnen
Achtung: Bei Anmeldung über mit meinen Empfehlungsdaten erhälst du als Neukunde einmalig Fondsanteile im Gegenwert von 50 Euro (weitere Informationen)
-> Falls du Interesse hast schreibe mich einfach vor der Eröffnung über das Kontaktformular an.
Flatex
ETFsüber 750 ETFs sparplanfähig,
die Kosten betragen 1,5 EUR pro Sparplanausführung -> für Sparplanraten von mehr als 100 EUR geeignet
350+ ETF-Sparpläne ohne Ordergebühr handelbar
Aktienaufgrund der günstigen Preise gut für Einzelaktienkäufe geeignet
Weniger für eine Dividendenstrategie geeignet, da für ausländische Dividendenauszahlungen von derzeit mehr als 15 EUR Gebühren von 5,90 EUR verlangt werden. Als ausländische Unternehmen zählen alle außerhalb von Deutschland und Österreich, da das Unternehmen in diesen Ländern einen Firmensitz hat. Ausschüttende ETFs sind davon nicht betroffen.
Weitere Informationen
Die Ausstellung von Tax Vouchers (pro Dividendenzahlung und Depot) kostet
5,90 EUR.
Für Einladungen zu
Hauptversammlungen bei Inhaberaktien entstehen Kosten in Höhe von 5,90 EUR.
Achtung: Negativer Einlagenzins auf das Kontoguthaben ab dem ersten Euro
Fazit – bitte die Kosten siehe Preis- und Leistungsverzeichnis beachten
– eher für Fortgeschrittene geeignet
– Flatex.at evtl. eine Option für Investoren aus Österreich
Hier Wertpapierdepot eröffnen
Achtung: Bei Anmeldung über meinen Empfehlungslink hast du die Chance auf 5 kostenfreie Orders und Vieltrader auf 150 EUR (150 Orders innerhalb von 3 Monaten nach Kontoeröffnung)
-> Falls du Interesse hast schreibe mich einfach über das Kontaktformular an.

Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*